Filter
  • Das Glück ist ein Rindvieh

    Das Glück ist ein Rindvieh und sucht seines Gleichen!

    Klaro dachte ich zum Jahresende geht Schweinenacken in allen Variationen, bestellste auf den letzten Drücker lieber nochmal 50 kg. Nur notierte die nette Dame am anderen Ende der Leitung 50 Stück. Bei Lieferung noch bissel den Preis gedrückt ;-), denn Handeln muß sein und meine Schuld war es ja auch nicht. Dann abgeladen. Nun stand ich da mit ca. 200kg Nacken mit Knochen. Teil 1 der Strategie: den Preisnachlass für den Kunden lassen und die Nacken ins Angebot. Teil 2: Produktion von Kasseler. Rauchkammer richtig voll gemacht, damit sich die Sache auch lohnt. Gegen 9.00 Uhr ist das Objekt der Begierde gar und gold-gelb geräuchert. Ab damit in den Laden, der zugegeben froppe voll war mit Kunden. Ein kurzes, lautes "Rauchfrischer Kasselerkamm" sollte genügen, um bei den Kunden einen Rausch zu entfachen. Jetzt ist es 12.00 Uhr, noch 2 Stunden offen, und der Kasseler fast alle! Gerade habe ich über die Bestellungen für Montag gesehen und bemerkt, das langt nicht. Deshalb Morgen das gleiche Spiel. "Oskars Beste" ist auch alle, da habe ich mich gleich für Sonntag bei meiner Familie abgemeldet...so spielt das Leben.

    Mit einem Blick auf den mikrigen Restbestand verabschiede ich mich ins Wochenende...

    kasseler

  • Weißwurst

    Dieses Produkt dürfte wohl jedem bekannt sein, Weißwürstchen.

    weisswurst

    (Mein Freund Carsten würde jetzt sagen: die Deko ist echt 80-iger Jahre)

    Aber darum geht es nicht, ich stelle die Dinger sicher schon 20 Jahre lang her. Immer nach dem gleichen Rezept, Weißwein, Zitrone, Petersilie. Diese Rezeptur hatte halt schon einen Bart, so lang wie der von Rübezahl. Mut zur Veränderung war angesagt. Aber, weil man aus Fehlern wie bei Einführung von "New Coke" lernt, habe ich den Ball flach gehalten. Keinem Menschen was erzählt und den Kunden unvoreingenommen entscheiden lassen. Die abgesetzte Menge hat sich verdoppelt. Und jetzt kommt der Kracher, ein kleines Gewürz, nur 0,5g pro Pfund Wurstmasse, brachten meine und hoffentlich auch Ihre Geschmacksknospen zur Explosion ;-)

    Für die Kollegen: ätsche bätsche, das Gewürz wird nicht verraten...

    Nun musste auch noch Omas Rezeptbuch (eher eine lose Blattsammlung) herhalten und schon bin ich am tüfteln, wie süßer selbst gemachter Senf wohl am besten zu konservieren ist. (für DirkNB: mit echtem Karamel)

    Sollte sich die Weißwurst einigermaßen bei stabilem Umsatz halten wirds bald auch den Senf dazu in der schicken 200ml Flasche geben. Wieder ein Stück echt Höhl's - mit Augenmerk auf "make" (siehe letzten Beitrag)

  • Wird auch Zeit!

    Jetzt is aber Schluß hier, so ein rumgebummle und gehen lassen. Nur weil mal 2 Leute krank sind hab ich gleich die große Liebe meines Lebens sitzen lassen. Meinen Blog.

    Ein mikriger Eintrag im Dezember, so gehts nicht weiter. Ab Morgen wird hier wieder ordentlich was los sein. Der Akku der Kamera ist geladen. Übrigens mein Akku auch. Ich habe den Kopf voller Ideen. Nächster großer Angriff findet an der Salattheke statt. Nur meinen Frauen ahnen noch nichts davon. 40 Sorten schweben mir vor. In schicken Schwarz/Weißen Schalen, als Schachbrett angeordnet. Hi Hi, sehe ich doch gar nicht ein, warum ich hier als einziger den Buckel krumm machen soll. Ich mach mir da keinen Kopf, verlange einfach von den Damen Ideen, Rezepturen und Kalkulationen. Drei Preislagen sollen bedient werden, damit kein wirrwar entsteht, und ab geht die Luzzi. Mal sehen ob ich den Mädels genug Lohn zahle...

    Ich mach mich derweil daran das letzte "Zukaufprodukt" aus meiner geliebten Theke zu verbannen. Schinkenröllchen mit Meerrettich in Aspik. Ich hasse das Zeug, aber First Lady besteht darauf. Darum lassen Sie es sich gesagt sein wo immer der Murks in der Theke liegt, er ist mit 99% - iger Sicherheit nicht selbst hergestellt. Da ich aber Deutschlands kleinster und hoffentlich bald auch bester Fleischer bin, geh ich diese Sache an. Und dann kann ich mit Stolz verkünden 100% eigene Herstellung. Meinen Lehrling haben die Lehrer in der Berufsschule wegen dieser Aussage ausgelacht! So weit sind wir schon, armes Fleischerhandwerk. Da könnte ich aus der Haut fahren, wenn schon der Nachwuchs solchen Mist gelehrt bekommt (make or buy). Salami herstellen - zu aufwendig, Aspik herstellen - lohnt sich nicht, Bierschinken beim Kollegen zukaufen und lauter solcher Schredder. Klaro und die Herren Reinardt & Bedfort wissen vor lachen nicht mehr wie sie in den Schlaf kommen sollen und können vor lauter Geld nicht aus den Augen gucken. Aber nicht mit mir Freunde. Denn wer das Gleiche vom Gleichen des Gleichen sucht, kann sich getrost zum Discounter seiner Wahl begeben. Da kosten die selben Produkte dann auch noch verschiedenes Geld. Bei REWE sauteuer, bei Netto spottbillig. Zum glück lese ich keine Zeitung und sehe kaum Fensehen. Bin so ein bissel wie Einstein, jeden Tag die selbe Sachengarnitur und schon ist der Kopf frei für wichtiges. Selbstverständlich bin ich nicht annähernd so klug, ein Fleischer halt ;-)

    So, mein Sofa ruft ersmal! Bald kommt mehr, viel mehr...